Zentrale für private Fürsorge - Träger des hospiz:brücke
hospiz:brücke - Würdevoll leben bis zuletzt würdevoll leben bis zuletzt  

 


 

 


 


 

 

 

hospiz:brücke hospiz: Stricken für einen guten Zweck

> Trauercafé
> Zurück zu aktuelles

 

Petra Plump strickt für ihr Leben gerne und verbindet ihre Leidenschaft mit einer guten Tat: Denn sie strickt bunte Söckchen für das hospiz:brücke.

Die kleinen Söckchen sind mit einem Schlüsselring und einen Einkaufschip versehen und werden als bunte Schlüsselanhänger im Hospiz verkauft. Der Erlös geht als Spende an das hospiz:brücke.

„Ich habe großen Respekt vor der Arbeit, die im hospiz:brücke geleistet wird, und möchte einen kleinen Beitrag leisten“, beschreibt Petra Plump ihre Motivation. Sie hatte die Idee von einer Bekannten aufgegriffen, die ebenfalls solche Söckchen für ein Hospiz strickt.

Im hospiz:brücke sind die kreativen Schlüsselanhänger aus Wolle überaus beliebt. Hospizgäste und andere Besucher*innen lieben es, in dem Korb mit den Söckchen zu stöbern.

Mittlerweile hat die strickbegeisterte Schwanewederin 230 Stück angefertigt. Jedes Exemplar ist ein Einzelstück, keines gleicht dem anderen. „Ich versuche immer möglichst verschiedene Farben und Muster zu fertigen, damit für jeden Geschmack etwas dabei ist.“

Ungefähr eine Stunde strickt Petra Plump an einem Söckchen. Besonders praktisch ist: Die winzigen Stricknadeln passen selbst in die kleinste Handtasche.

Kontakt für Informationen:
Elke Horstmann, Tel.: 700055, Mail: e.horstmann@zfpf.de.